Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Definitionen und Anwendungsbereich
Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen stellen den Vertrag dar, der die Parteien, nämlich SAIL.AGENCY mit Sitz in der Avenue des Dessus-de-Lives 2 in 5101 Loyers (Belgien), MwSt. BE0700908538, im Folgenden “Verkäufer” genannt, einerseits und den Kunden andererseits, verbindet. Der “Kunde” ist jede natürliche oder juristische Person, die beim Verkäufer Produkte bestellt oder bestellt hat. Der “Verbraucher” ist eine natürliche Person, die zu Zwecken handelt, die nicht in den Bereich ihrer gewerblichen, industriellen, handwerklichen oder selbständigen Tätigkeit fallen. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen können jederzeit auf der Webseite des Verkäufers abgerufen werden. Der Kunde bestätigt mit seiner Bestellung beim Verkäufer, dass er diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen anerkennt. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit und ohne Vorankündigung zu ändern. Diese Änderungen gelten für alle Bestellungen von Produkten, die später aufgegeben werden.

Preise
Der Preis der Produkte ist in Euro angegeben und enthält alle Steuern innerhalb der Europäischen Union, Es wird ohne Steuern für den Rest der Welt angegeben.
Eventuelle Versandkosten sind nicht im angegebenen Preis enthalten und werden während des Bestellvorgangs gesondert berechnet, abhängig von der Lieferart und dem Lieferort sowie der Anzahl der bestellten Produkte.

Gutscheine
Gutscheine sind nie mit anderen Aktionen kumulierbar.

Bestellung
Um eine Bestellung aufzugeben, füllt der Kunde seinen Warenkorb auf der Webseite des Verkäufers, gibt seine Kontaktdaten, Rechnungs- und Lieferadresse an und bezahlt die Bestellung. Nach Erhalt der Zahlungsbestätigung der Bestellung durch die Bank erhält der Kunde eine Bestellzusammenfassung, in der insbesondere die Bestellnummer, die bestellten Produkte und deren Preise, die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen oder ein Link zu diesen Bedingungen sowie die voraussichtliche Lieferfrist angegeben sind. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die Bestellung auszusetzen oder abzulehnen, insbesondere für den Fall, dass sich die vom Kunden übermittelten Daten als eindeutig falsch oder unvollständig erweisen. Der Verkäufer bleibt Eigentümer der bestellten Ware bis zu deren vollständiger Bezahlung.

Widerrufsrecht
Der Verbraucher, der Produkte beim Verkäufer bestellt, hat eine Frist von 14 Kalendertagen ab dem Datum der Lieferung der Produkte oder der Benachrichtigung über deren Verfügbarkeit am gewählten Abholort, um dem Verkäufer mitzuteilen, dass er vom Kauf zurücktreten möchte, ohne Strafen und ohne Angabe von Gründen. Der Verbraucher kann dem Verkäufer seinen Wunsch, vom Kauf zurückzutreten, mit Hilfe des hier verfügbaren Rücktrittsformulars mitteilen. Wenn diese Frist an einem Samstag, Sonntag oder Feiertag abläuft, wird sie auf den nächsten Werktag verlängert. Der Verbraucher hat das/die Produkt(e), von dessen/deren Kauf er zurückgetreten ist, in einwandfreiem Zustand und in der Originalverpackung zurückzusenden. Nur die unmittelbaren Kosten der Rücksendung gehen ausschließlich zu Lasten des Verbrauchers. Der Verkäufer erstattet den gezahlten Betrag so schnell wie möglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen nach der Rücksendung. Der Verbraucher, der ein Produkt vor Ablauf der Widerrufsfrist öffnet oder benutzt, gilt als Verzicht auf die Ausübung des Widerrufsrechts in Bezug auf dieses Produkt. Der Verbraucher kann das Widerrufsrecht nicht ausüben, wenn einer der in Artikel 53 des Buches VI des Wirtschaftsgesetzbuches genannten Ausnahmefälle vorliegt.

Lieferung
Die vom Verkäufer angegebenen Fristen dienen nur zu Informationszwecken und sind für den Verkäufer nicht bindend. Eine Verspätung bei der Lieferung oder Fertigstellung der Bestellung kann daher unter keinen Umständen zu irgendeiner Art von Entschädigung, Schadenersatz, Vertragsauflösung oder Aussetzung der Verpflichtungen des Kunden führen. Der Auftrag wird erst nach vollständiger Bezahlung an den Kunden geliefert bzw. abgeschlossen. Der Eigentums- und Gefahrenübergang findet statt, wenn die Bestellung vollständig bezahlt ist. Der Kunde wird folglich darüber informiert, dass er allein die mit der Lieferung verbundenen Risiken trägt.

Verfügbarkeit
Die vom Verkäufer zum Verkauf angebotenen Produkte sind verfügbar, solange der Vorrat reicht. Im Falle der Nichtverfügbarkeit eines oder mehrerer Produkte nach der Bezahlung der Bestellung verpflichtet sich der Verkäufer, den Kunden so schnell wie möglich zu informieren und ihm die Wahl zwischen Rückerstattung, Änderung der Bestellung oder einer verzögerten Lieferung zu lassen, sobald die Lagerverknappung des/der betreffenden Produkts/e beendet ist.

Eingang der Bestellung und Ansprüche
Der Kunde ist verpflichtet, den augenscheinlich guten Zustand der an ihn gelieferten oder an der gewählten Abholstelle abgeholten Produkte und deren Übereinstimmung mit den bestellten Produkten zu überprüfen. Beanstandungen sind innerhalb von 14 Tagen ab Lieferung der Bestellung bzw. Mitteilung über die Verfügbarkeit der Bestellung an der gewählten Abholstelle schriftlich geltend zu machen. Andernfalls können sie nicht berücksichtigt werden und es wird davon ausgegangen, dass der Kunde die Bestellung endgültig akzeptiert hat. Erweist sich eine Reklamation als begründet, so hat der Verkäufer die Wahl, die betroffenen Produkte entweder zu ersetzen oder zu erstatten.

Gewährleistung

  • Gesetzliche Gewährleistung für alle Kunden

Gemäß Artikel 1641 bis 1643 des Bürgerlichen Gesetzbuches ist der Verkäufer verpflichtet, die Produkte gegen verborgene Mängel zu garantieren, die diese Produkte für den vorgesehenen Gebrauch untauglich machen oder diesen Gebrauch so weit mindern, dass der Käufer sie nicht gekauft hätte oder einen niedrigeren Preis gezahlt hätte, wenn er davon Kenntnis gehabt hätte. Im Falle der Feststellung eines versteckten Mangels muss der Kunde gemäß Artikel 1648 des Bürgerlichen Gesetzbuches schnell handeln und hat die Wahl, das Produkt mit einem versteckten Mangel zurückzugeben und eine vollständige Erstattung zu erhalten oder es zu behalten und eine teilweise Erstattung zu erhalten. Der Verkäufer ist nicht verpflichtet, die Produkte gegen versteckte Mängel zu garantieren, die dem Kunden zum Zeitpunkt des Kaufs bekannt sein konnten oder hätten bekannt sein müssen. Ebenso ist der Verkäufer nur verpflichtet, die Produkte gegen die versteckten Mängel zu garantieren, die ihm zum Zeitpunkt des Verkaufs bekannt waren und die er dem Kunden nicht mitgeteilt hat. Nur die Rechnung, Quittung oder der Beleg stellen Gewährleistungsnachweise des Käufers gegenüber dem Verkäufer dar. Diese Unterlagen sind vom Kunden aufzubewahren und die Originale vorzulegen.

  • Ergänzende gesetzliche Gewährleistung für Kunden mit Verbrauchereigenschaft

Gemäß Artikel 1649 quater des Bürgerlichen Gesetzbuches hat ein Käufer, der die Eigenschaft eines Verbrauchers hat, außerdem eine zweijährige gesetzliche Garantie für alle Konformitätsmängel, die zum Zeitpunkt der Ausstellung des Produkts vorhanden waren und die innerhalb von zwei Jahren nach der Ausstellung des Produkts auftreten. Diese Garantie umfasst die Reparatur oder den Ersatz des mangelhaften Produkts, ohne dass dem Verbraucher dadurch Kosten entstehen. Wenn diese Reparatur oder dieser Ersatz jedoch nicht möglich ist, für den Verkäufer unverhältnismäßig ist oder für den Verbraucher erhebliche Unannehmlichkeiten mit sich bringen würde, kann dem Verbraucher ein angemessener Preisnachlass oder eine Rückerstattung vorgeschlagen werden, wobei der Verbraucher die fehlerhaften Produkte zurückschicken muss. Für den Fall, dass Ersatzteile oder spezifisches Zubehör, die für die Reparatur des Produkts erforderlich sind, beim Hersteller nicht mehr erhältlich sind, kann der Verkäufer nicht für den Verlust von Nutzungsmöglichkeiten des Produkts haftbar gemacht werden. Der Verbraucher ist verpflichtet, den Verkäufer innerhalb einer Frist von höchstens zwei Monaten nach Feststellung des Mangels schriftlich zu informieren, andernfalls verliert er sein Recht auf Reklamation. Nur die Rechnung, die Quittung oder der Beleg stellen Garantienachweise des Käufers gegenüber dem Verkäufer dar. Diese Dokumente müssen vom Kunden aufbewahrt und im Original vorgelegt werden. Die Gewährleistungsfrist beginnt mit dem auf diesen Unterlagen genannten Datum. Diese Garantie gilt nicht bei Mängeln, die durch unsachgemäßen Gebrauch, äußere Einflüsse, mangelhafte Wartung, übliche Abnutzung oder einen Gebrauch, der nicht den Anweisungen des Herstellers oder Verkäufers entspricht, entstanden sind. Bei Beschädigung, Diebstahl oder Verlust eines zur Reparatur eingesandten Produkts ist die Haftung des Verkäufers in jedem Fall auf den Verkaufspreis des Produkts beschränkt. Der Verkäufer kann unter keinen Umständen für den Verlust oder die Reproduktion von Daten, die in oder durch zur Reparatur eingesandte elektronische Geräte gespeichert sind, haftbar gemacht werden.

Haftung des Verkäufers
Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass die Pflichten des Verkäufers ausschließlich Pflichten zur Erbringung von Leistungen nach bestem Wissen und Gewissen sind und dass der Verkäufer nur für sein Fehlverhalten oder vorsätzliches Fehlverhalten haftet. Für den Fall, dass der Kunde das Vorliegen einer groben Fahrlässigkeit oder eines vorsätzlichen Fehlverhaltens des Verkäufers nachweist, umfasst der Schaden, für den der Kunde eine Entschädigung verlangen kann, nur den materiellen Schaden, der sich direkt aus einem dem Verkäufer zuzurechnenden Fehlverhalten ergibt, unter Ausschluss aller anderen Schäden, und kann in keinem Fall 75 % (ohne Steuern) des vom Kunden für die Ausführung des Auftrags tatsächlich gezahlten Betrags übersteigen. Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass der Verkäufer nicht für direkte oder indirekte Schäden haftet, die durch die gelieferten Produkte verursacht werden, wie insbesondere Fehlmengen, Erhöhung der Gemeinkosten, Verlust von Kunden usw. Ebenso kann der Verkäufer nicht haftbar gemacht werden im Falle der Mitteilung falscher Daten durch den Kunden, oder im Falle einer Bestellung in seinem Namen durch einen Dritten. Es liegt in der Verantwortung des Kunden, sich über mögliche Beschränkungen oder Zollrechte seines Landes für die bestellten Produkte zu erkundigen. Der Verkäufer kann daher nicht haftbar gemacht werden, wenn der Kunde auf Beschränkungen oder zusätzliche Steuern stößt, die aufgrund der Politik seines Landes anfallen.

Geistiges Eigentum
Die über die Webseite oder den Katalog des Verkäufers zugänglichen Informationen, Logos, Designs, Marken, Modelle, Slogans, grafischen Chartas usw. sind durch das Recht des geistigen Eigentums geschützt. Sofern nicht vorher ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde, ist der Kunde nicht befugt, die auf der Website oder dem Katalog des Verkäufers vorhandenen Elemente ganz oder teilweise zu ändern, zu reproduzieren, zu vermieten, auszuleihen, zu verkaufen, zu vertreiben oder abgeleitete Werke zu erstellen.

Internet und neue Technologien
Der Kunde ist sich der Beschränkungen und Risiken bewusst, die mit der Nutzung des Internets und anderer Mittel verbunden sind, über die die Webseite derzeit oder in Zukunft zur Verfügung gestellt wird. Der Kunde ist sich auch der Risiken der Speicherung oder Übertragung von Informationen durch digitale oder elektronische Mittel bewusst. Der Kunde akzeptiert, dass der Verkäufer nicht für Schäden haftbar gemacht werden kann, die durch die Nutzung der Webseite des Verkäufers (sowie etwaiger Anwendungen) oder des Internets in Folge der oben genannten Risiken entstehen. Der Kunde akzeptiert auch, dass die ausgetauschten elektronischen Informationen und die vom Verkäufer erstellten Sicherungskopien als Beweis dienen können.

Verarbeitung von personenbezogenen Daten
Im Rahmen des Bestellvorgangs muss der Kunde, der als Einzelperson bestellt, die ihn betreffenden personenbezogenen Daten wie Name, Vorname, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und Anschrift mitteilen. Diese Daten werden zur Auftragsabwicklung verwendet. Sie werden nur dann an Partner des Verkäufers weitergegeben, wenn der Kunde ausdrücklich zustimmt. Der Verkäufer behandelt die gesammelten Daten vertraulich und in Übereinstimmung mit den nationalen und internationalen Bestimmungen, einschließlich des belgischen Gesetzes vom 8. Dezember 1992 über den Schutz der Privatsphäre in Bezug auf die Verarbeitung personenbezogener Daten, geändert durch das Gesetz vom 11. Dezember 1998. Der Kunde kann jederzeit durch einen schriftlichen, datierten und unterzeichneten Antrag an den Verkäufer und nach Nachweis seiner Identität (durch Beifügung einer Kopie des Identitätsnachweises) kostenlos die schriftliche Mitteilung der ihn betreffenden, vom Verkäufer gesammelten personenbezogenen Daten sowie gegebenenfalls die Berichtigung, Löschung oder Beseitigung falscher, unvollständiger oder irrelevanter Daten verlangen.
Die Kopie seiner Daten wird spätestens 45 Tage nach Erhalt der Anfrage mitgeteilt.

Höhere Gewalt, unvorhersehbare Umstände und mangelnde Voraussicht
Der Verkäufer kann weder vertraglich noch außervertraglich für die vorübergehende oder endgültige Nichterfüllung seiner Verpflichtungen haftbar gemacht werden, wenn diese Nichterfüllung auf höhere Gewalt oder unvorhersehbare Umstände zurückzuführen ist. Als höhere Gewalt oder unvorhersehbare Ereignisse gelten insbesondere folgende Ereignisse 1) der vollständige oder teilweise Verlust oder die Zerstörung des informationstechnischen Systems des Verkäufers oder seiner Datenbank, wenn das eine oder andere dieser Ereignisse vernünftigerweise nicht direkt dem Verkäufer zugeschrieben werden kann und nicht nachgewiesen wird, dass der Verkäufer es versäumt hat, angemessene Maßnahmen zu ergreifen, um eines dieser Ereignisse zu verhindern, 2) Erdbeben, 3) Brände, 4) Überschwemmungen, 5) Epidemien, 6) kriegerische oder terroristische Handlungen, 7) Streiks, ob erklärt oder nicht, 8) Aussperrungen, 9) Blockaden, 10) Aufstände oder Unruhen, 11) Unterbrechung der Energieversorgung (z.B. Strom), 12) Ausfall der Internetverbindung oder des Datenspeichersystems, 13) Ausfall des Telekommunikationsnetzes, 14) Verlust der Verbindung zum Internet oder Telekommunikationsnetz, von dem der Verkäufer abhängig ist, 15) eine Handlung oder Entscheidung eines Dritten, wenn diese Entscheidung die ordnungsgemäße Erfüllung dieses Vertrages beeinträchtigt, oder 16) jede andere Ursache, die außerhalb des Einflussbereichs des Verkäufers liegt. Wenn aufgrund von Umständen, die unabhängig vom Willen des Verkäufers sind, die Erfüllung seiner Verpflichtungen nicht fortgesetzt werden kann oder einfach nur verteuert oder erschwert wird, verpflichten sich der Verkäufer und der Kunde, nach Treu und Glauben und in fairer Weise über eine Anpassung der Vertragsbedingungen innerhalb eines angemessenen Zeitrahmens zu verhandeln, um das Gleichgewicht wiederherzustellen. Kommt eine Einigung innerhalb eines angemessenen Zeitrahmens nicht zustande, kann sich jede der Parteien auf die Aufhebung der vertraglichen Beziehungen zwischen ihnen berufen, ohne dass es zu einer Entschädigung oder Schadensersatz irgendeiner Art kommt.

Verschiedene Bestimmungen
Die Nichtigkeit einer Bestimmung in diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen hat nicht die Nichtigkeit der anderen Bedingungen zur Folge. Jegliche Beanstandung in Bezug auf die vom Verkäufer gelieferten Produkte oder die Gültigkeit oder Auslegung oder Nichterfüllung dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen unterliegt dem belgischen Recht und der ausschließlichen Zuständigkeit der Gerichte des Gerichtsbezirks Namur.